AltairLogo1

KONZEPT

"ALTAIR - Eine Frage der Moral" ist ein modularer Science Fiction Film. Was heisst das?

Ein modularer Film besteht aus einzelnen, dramaturgisch voneinander unabhängigen Modulen. Jedes Modul erzählt eine eigene kurze Geschichte aus dem inhaltlichen Raum.

Als inhaltlichen Raum bezeichnen wir hier die hochindustrialisierte Welt des 22. Jahrhunderts, die von wenigen Konzernen beherrscht wird. Bitte lesen Sie unser Blog: unter spacehippies.blogspot.com erfahren Sie mehr über interstellare Raumfahrt, die Kolonisierung des Weltalls, die rigorose Ausbeutung von Resourcen und die Mitglieder einer Widerstandsbewegung, die Spacehippies genannt werden.

Ein modularer Film hat anfänglich keine vorbestimmte Gesamtlänge und damit auch keinen geplanten dramaturgischen Bogen. Der modulare Film ist durch Hinzufügen neuer Module ständig erweiterbar. Erst durch die jeweilige Kombination der Module entsteht eine Gesamtdramaturgie. Durch Umstellen oder Hinzufügen der Module lässt sie sich verändern, anpassen und optimieren.

Die einzige Bedingung, die Module erfüllen müssen, ist, dass sie etwas Neues zum inhaltlichen Raum des Films beitragen.
Am ehesten lässt sich ein modularer Film mit einem Episodenfilm oder mit einem Konzeptalbum vergleichen.

Hauptvorteil des modularen Filmemachens ist, dass je nach Budget oder Verfügbarkeit der Resourcen zuerst einzelne Module gedreht werden können und trotzdem von Beginn an ein funktionierender Film gezeigt werden kann.

Für "ALTAIR - Eine Frage der Moral" liegen mittlerweile Exposes für weitere Module vor, die eine Gesamtlänge von über 90 Minuten möglich werden lassen.